Drahthaar-Zwinger von der Diamantenen Aue
Drahthaar-Zwinger von der Diamantenen Aue

Die Geschichte unseres Zwingers!

Als mein Vater Klaus Rolfs 1954 nach Bad Frankenhausen an den Kyffhäuser kam, begleiteten ihn seine DD-Hündin "Asra v.d. Hüterschmiede" und seine Langhaarhündin "Dina". Heute noch höre ich ihn sagen: Jagd ohne Hund ist Schund. Diesem Motto ist er ein Leben lang treu geblieben. Sein Beruf als Revierförster erlaubte es ihm, die Hunde stets bei sich zu führen und so ergab sich der eine oder andere jagdliche Einsatz einfach mal nebenbei.

Sein Fabel für den Drahthaar veranlaßte ihn, mit der "Asra v.d. Hüterschmiede" zu züchten. Im Jahr 1956 fiel der A-Wurf "von der Diamantenen Aue". Den Zwingernamen entnahm er der Landschaft um den Kyffhäuser. Aus diesem Wurf behielt er die "Adda". Mit ihr absolvierte er die VJP und HZP im I. Preis und die VGP bereits im ersten Feld. Der damals noch benotete Härtenachweis ergab die Note 4 h. Diesem geglückten Anfang entsprangen bis zu seinem Tod im Jahre 1996 sieben Generationen in der Mutterlinie "von der Diamantenen Aue".   

Erika Rolfs und Welpe

Die Welpen aus seinem Zwinger fanden bereits zu DDR-Zeiten Absatz in Polen, Bulgarien, Österreich und auch in der Bundesrepublik Deutschland. Erste Erfolge auf Prüfungen und Ausstellungen ließen nicht lange auf sich warten. Viele DD-Rüdemänner holten sich eine Hündin aus seiner Linie, um selbst zu züchten. Noch heute weist die auf der Ahnentafel angegebene Mutterlinie "Diamantene Aue - Löwenberg - Auenheim -PP" auf Nachkommen des Zwingers hin.

Aber ohne seine "Zwingermeisterin" Erika Rolfs hätte es wohl kaum die vorbildlichen Aufzuchten gegeben. Sie hielt ihm u. a. den Rücken frei, als er seinen reichen Erfahrungsschatz in drei Büchern niederschrieb: "Der Jagdgebrauchshund", "Abrichten des Jagdgebrauchshundes" und "Der Deutsch - Drahthaar". 

Meine Prägung auf den Deutsch - Drahthaar begann im frühen kindlichen Alter. Bereits in jungen Jahren erlernte ich viel von meinem Vater über die Ausbildung und Zucht des Drahthaar. Mit 11 Jahren führte ich meine erste DD - Hündin "Vjörda v.d. Diamantenen Aue" erfolgreich zur VJP und HZP. 

Nach dem Tod meines Vaters übernahm ich seinen Zwinger und habe die Mutterlinie bis zum heutigen Tag aufrecht erhalten.

Als Försterin bin ich in der glücklichen Lage, den DD nicht nur in meiner Freizeit aktiv zu führen. In meinen Händen befinden sich z.Z.meine aktuelle Zuchthündin "Vicky " und ihre Tochter "Yette" , die wir zur Entenjagd, zur Jagd auf Schwarzwild und zur Nachsuche einsetzen.  

Besucher dieser Seite

Letzte Aktualisierung   01. 10. 2019